Gesellschaftslehre

Hinter dem Fach Gesellschaftslehre verbergen sich die bekannten Fächer Geschichte, Erdkunde und PolitiK/ Wirtschaft.

Die Inhalte der drei Fächer werden je nach Möglichkeit der Themen als eigene Disziplin oder global und Fächerübergreifend unterrichtet.

Am Beispiel des Zeitalters des Imperialismus lässt sich beispielsweise gut aufzeigen, dass Erdkundethemen wie die Atlasarbeit und geographische Kenntnisse mit Inhalten des klassischen Geschichtsunterrichts verknüpft werden können.

Grundsätzlich gilt, wir arbeiten nach unserem schulinternen Jahresarbeitsplan, der sich wiederum aus den Vorgaben des niedersächsischen Kerncurriculums ergibt.

Das Ziel ist es, unseren Schülerinnen und Schülern soziale und personale Kompetenzen zu vermitteln. Diese Kompetenzen zielen darauf ab, verantwortungsbewusst zu handeln und dabei kooperations- und konfliktfähig zu sein. Zudem schulen wir in puncto Einstellung, Werthaltungen und Orientierung.

Gesellschaftsunterricht möchte mündige Bürger erziehen.

Inhaltlich bewegen wir uns in den Lernfeldern:

  • Ort und Raum (Erdkunde)
  • Individuum und soziale Welt (Gesellschaft)
  • Herrschaft und politische Ordnung (Politik)
  • Zeit im Wandel (Geschichte)
  • Mensch und Umwelt (Gesellschaft)
  • Ökonomie und Gesellschaft (Gesellschaft)

Mit dem Übergang in die Oberstufe werden die drei Disziplinen für sich unterrichtet.

Mit den Kolleginnen und Kollegen der einzelnen Fächer arbeiten wir in Absprache mit den Fachberatern und Fachmoderatoren an der stetigen Verbesserung unserer Unterrichtskonzepte um zum Beispiel den Übergang von der Sekundarstufe I in die Oberstufe vorzubereiten.

Hauptmenü