Informationen zu Hygienemaßnahmen und zu SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

Liebe Schulgemeinschaft,

in dieser Rubrik halten wir Sie und euch in Bezug auf den Schulbetrieb, die Hygienemaßnahmen, die an unserer Schule gelten, und weitere Regelungen auf dem Laufenden.

Nach der Veröffentlichung von Erlassen und Leitfäden durch das Kultusministerium erarbeiten wir immer gewissenhaft Lösungen, die die Vorgaben an unserer Schule umsetzen.

Hierüber informieren wir dann zeitnah hier an dieser Stelle, über IServ und per Elternmail.

Wir danken für Ihre und eure Geduld und Unterstützung.

Ihr/ euer Team der IGS Embsen

Aktuelle Infos (Stand: 20.01.2021)

Ab dem 11.01.2021 starten wir der Unterricht nach den Weihnachtsferien in einer Mischform. Die Jahrgänge Rot (5), Gelb (6), Grün (7), Violett (8), 11 und 12 werden im Distanzlernen ('Homeschooling'/ Szenario C) unterrichtet. Die Jahrgänge Blau (9) und Orange (10) sowie der Jahrgang 13 starten im Szenario B (Wechselmodell). Diese Maßnahmen sollen zunächst bis zum 14.02.2021 andauern. Mit Schreiben vom 20.01. (s. unten) wurde durch das Kultusministerium eingeräumt, sich von der Präsenzpflicht im Unterricht (betrifft Blau, Orange und 13) befreien zu lassen.

Nähere Informationen können weiter unten auf dieser Seite entnommen werden.

Die einzelnen Unterrichtsszenarien werden in dem Leitfaden 'Schule in Corona-Zeiten 2.0' genauer dargestellt.

Wenn wir wieder Im Szenario A (eingeschränkter Regelbetrieb) den Schulbesuch ermögliche, gilt: Bei Überschreiten des Inzidenzwertes 50 im Landkreis Lüneburg tritt automatisch die Maskenpflicht (Tragen eines Mund-Nasenschutzes) auch an der IGS Embsen in Kraft. Die rechtliche Grundlage hierfür ist die Rundverfügung der Landesschulbehörde vom 30.11.2020.

Die Jahrgänge (Rot, Gelb, Grün, Violett, Blau und Orange) und die Sekundarstufe II (Jahrgänge 11-13) bilden jeweils eine so genannte Kohorte. Diese haben eigene Ein- und Ausgänge und eigene Hofbereiche (s. weiter unten). Die Ein- und Ausgänge sind in den Jahrgangsfarben gekennzeichnet.

Mit Erlass vom 13.11.2020 werden alle Schülerpraktika bis zu den Osterferien 2021 abgesagt. Dies betrifft an unserer Schule zunächst das Praktikum in Violett (15.-19.02.2021).

Informationen des Kultusministeriums vom 20.01.2021 und zu den LEB- Gesprächen

Mit Briefen vom 20.01.2021 informiert Kultusminister Tonne über die weitere Fortführung der Maßnahmen bis zum 14.02.2021.

Dabei wird auf die Möglichkeit verwiesen, dass Schülerinnen und Schüler, die im Szenario B beschult werden (an unserer Schule: Blau, Orange und 13), vorübergehend bis zum 14.02.2021 von der Präsenzpflicht im Unterricht befreit werden können. Dies können die Eltern/ Erziehungsberechtigten bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler in einem einfachen Schreiben oder per E-Mail gegenüber den Tutoren (Blau, Gelb) oder Andrea Langlet (Leiterin der Sekundarstufe II für die Schülerinnen und Schüler in 13) geltend machen.

Weiterhin finden Sie in der Downloadspalte nebenan eine aktuelle Information zu den LEB- Gesprächen.

Informationen zum Start nach den Weihnachtsferien - ab 11.01.2021

Mit Briefen an Eltern/ Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler teilt Kultusminister Tonne die ab 11.01.2021 geltenden Corona-Regeln für die Schulen mit. 

Unter anderem ist geregelt, dass...

  • die Jahrgänge Rot (5), Gelb (6), Grün (7), Violett (8), 11 und 12 ab 11.01.2021 im Szenario C (Distanzlernen) unterrichtet werden.
  • die Jahrgänge Blau (9) und Orange (10) und 13, in denen Abschlüsse bzw. das Abitur anstehen, werden im Szenario B (Wechselmodell) unterrichtet. Wir starten am 11.01.2021 mit einer A-Woche. Die A- Gruppen kommen dementsprechend am Mo, Mi und Fr zur Schule, die B- Gruppen am Di und Do. In der darauffolgenden Woche dann umgekehrt.

Wenn für Kinder aus den Jahrgängen Rot (5) oder Gelb (6) eine Notbetreuung (wochentags von 07:45 -12:55 Uhr = 1.-3. Block) benötigt wird, wenden Sie sich bitte an per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle weiteren Informationen des Kultusministers entnehmen Sie/ entnehmt bitte den Briefen, die in der Nebenrubrik heruntergeladen werden können. Zudem wurden die Eltern/ Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler bereits per Mail informiert. Also: Bitte das Postfach checken!

Briefe des Kultusministers vom 15.12.2020

Am 15.12.2020 hat Kultusminister Tonne Briefe an die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Erziehungsberechtigte herausgegeben. In diesen geht er auf die bestehenden Regelungen ein und gibt einen Ausblick auf den Schulstart nach den Weihnachtsferien (Szenario B bis zum Halbjahresende). Die Briefe können nebenstehend heruntergeladen werden.

Weihnachtsbrief des Schulleitungsteams vom 14.02.2020

Im Weihnachtsbrief (s. Nebenspalte) werden folgende Punkte angesprochen:

- IGS Embsen nimmt jetzt am  Projekt Schule:Kultur teil

- Informationen zum Lockdown

- Informationen zur Abmeldung vom Präsenzunterricht

- Informationen zur Notbetreuung am 21. und 22.12.2020

Weihnachtsbrief vom 14.12.2020 - Download

Informationsbrief des Kultusministeriums vom 10.12.2020

Mit Briefen vom 10.12.2020 werden die Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte darüber informiert, dass bereits ab dem 14.12.2020 (Montag) ergänzend zu den Regeln für den 17. und 18.12. die Möglichkeit besteht, sich vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Schülerinnen und Schüler werden, wenn eine Befreiung vom Präsenzunterricht erfolgt, im Distanzlernen unterrichtet.

Für weitere Informationen finden sich alle Briefe nebenstehend.

 

Informationsbrief des Kultusministeriums vom 26.11.2020

Die Informationen des Kultusminsteriums vom 26.11.2020 können nebenstehend abgerufen werden.

Unter anderem finden sich dort jeweils ein Brief für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II (Oberstufe), ein Brief an die Eltern (auch in einfacher Sprache) sowie eine tabellarische Übersicht über die ergänzten Regeln und Informationen zum Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht im Härtefall.

Regelungen ab 01122020

Informationsbrief des Schulleiters vom 19.11.2020

In diesem Brief vom 19.11.2020 finden SIe/ findet ihr Informationen zur Anordnung zur Absonderung in häuslicher Quarantäne, zum Schulrestaurant, zum Tragen von Masken und zu den Veranstaltungen an unserer Schule.

Neue Informationen aus dem Kultusministerium (17.11.2020)

In mehreren Briefen richtet sich Kultusminister Tonne an die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern und Erziehungsberechtigte. Außerdem wurde eine neue Fassung des Leitfadens 'Schule in Corona-Zeiten 2.0' veröffentlicht. Alle Dokumente können nebenstehend heruntergeladen werden.

Brief des Schulleiters nach den Herbstferien

Mit dem Brief nach den Herbstferien informiert Sie und euch der Schulleiter über

  • die wissenschaftliche Diskussion zu COVID 19,
  • die neuen Vorgaben zur Lüftung von Klassenräumen,
  • die Regelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten
  • und den Umgang mit vulnerablen Personengruppen

Der Brief nimmt  Bezug auf verschiedene Dokumente, die wir Ihnen/ euch in der Nebenspalte zur Verfügung stellen.

Herbstbrief des Schulleitungsteams

Mit dem Herbstbrief informieren wir Sie und euch über

  • die schrittweise Öffnung des Schulrestaurants,
  • rechtliche Regelungen zum Distanzlernen (Lernen zu Hause),
  • neue Lehrkräfte im IGS Team,
  • Regelungen zu Besuchen von Eltern und Erziehungsberechtigten in der Schule,
  • HoMe,
  • Prozesse für den Falle des Eintretens von Szenarion B oder Szenario C,
  • das diesjährige Tutorenfeedback,
  • den aktuellen Stand zum Sportunterricht
  • sowie die Bau- und Sanierungssituation.

In unserem Herbstbrief nehmen wir Bezug auf verschiedene Dokumente, die wir Ihnen/ euch in der Nebenspalte zur Verfügung stellen.

Reiserückkehrer / Schreiben von Herrn Tonne vom 27.08.2020

Wer in einem Risikogebiet Ferien gemacht hat, darf erst wieder in die Schule kommen, wenn der verpflichtende Corona-Test negativ ist . Beim positiven Testergebnis melden Sie sich bei der Schulleitung (über das Sekretariat: 04134/916630 oder -34). Die Risikogebiete können tagesaktuell beim Robert- Koch-Institut eingesehen werden.

Es ist nicht die Aufgabe der Schule Nachforschungen anzustellen - Eltern haben die Pflicht, eigenverantwortlich zu handeln.

Allgemeine Hygieneregeln

Allgemein gilt innerhalb der Jahrgänge (so genanntes 'Kohortenprinzip'):

  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Hände vom Gesicht fernhalten
  • Keine Umarmungen, kein Händeschütteln, keine Ghetto-Faust,..
  • Kein Herumreichen von Brotdosen und Austausch oder Probieren von Speisen, Trinkflaschen und Lebensmitteln untereinander.
  • Keine Maskenpflicht im Unterricht und auf den Jahrgangsfluren/ innerhalb des Jahrgangs („Kohortenprinzip“)
  • Verzicht auf Mindestabstand innerhalb des Jahrgangs / im Unterricht („Kohortenprinzip“)
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet. Das heißt, dass sich beim Lüften nach der Formel 20-5-20 (20 Minuten geschlossene Fenster - 5 Minuten Lüften - 20 Minuten geschlossene Fenster) - gerichtet wird. Während der Lüftung findet der Unterricht weiterhin statt. Weiterhin werden Räume während der Pausenzeiten und vor Unterrichtsbeginn gelüftet.

Zum Fachunterricht in Fachräumen werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Fachlehrkräften abgeholt.

Außerhalb der Jahrgänge (Kohorten) gilt zusätzlich:

  • Grundsätzlich soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • In gekennzeichneten Bereichen  muss zu Pausenzeiten und in Situationen, in den der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, eine Maske (ein Mund-Nasen-Schutz) getragen werden.
  • Jede Schülerin/ jeder Schüler hält sich an die Begrenzungen der Pausenbereiche und  nutzt die vorgesehenen Ein- und Ausgänge für die Jahrgänge.

Weitere Informationen können dem jeweils aktuellen Niedersächsichen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule entnommen werden.

Für den Schulbesuch im Szenario A bei Erkrankungen gilt, dass

  • bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. nur Schnupfen, leichter Husten) die Schule besucht werden kann. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) die Genesung abgewartet werden muss. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d.h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
  • bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit
    • Fieber ab 38,5°C oder
    • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder
    • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden sollte. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.
    • Eine Infektion mit dem Corona-Virus muss in jedem Fall der Schule gemeldet werden.

Krankheitssymptome

Zum Wohle aller bitten wir Sie, hier mit uns gemeinsam verantwortungsvoll zu handeln.

Wichtig!

Eltern und Erziehungsberechtigten ist der Zutritt zu Schule ohne vorherige Anmeldung nicht gestattet. Bitte nehmen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 04134/916630 (-34) bzw. über die Tutorinnen oder Tutoren Kontakt auf.

Von Besuchern müssen alle Kontaktdaten (Datum, Uhrzeit, Name und Telefonnummer) im Sekretariat hinterlassen werden. Diese werden nach drei Wochen vernichtet.

Bereiche der einzelnen Jahrgänge

Der nebenstehenden Skizze können die Ein- und Ausgänge sowie die Pausenbereiche der einzelnen Jahrgänge entnommen werden.

Eine genaue Auflistung und der Plan in voller Größe können hier heruntergeladen werden.

Plan

Image

Hauptmenü